Sowas schon mal gehört? Abschleppwagen mit Martinhorn?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sowas schon mal gehört? Abschleppwagen mit Martinhorn?

      Gestern auf der Autobahn:

      Laut hupend und trötend bahnte sich das Fahrzeug eines privaten Abschleppers seinen Weg durch den stockenden Verkehr.
      Bislang kannte ich es so, dass sich Abschlepper durch "Dauerhupen" oder asynchrones Betätigen der Fahrzeughupe freie Bahn verschafft haben.

      Gestern glaubte ich aber nicht recht zu hören: Im Wechsel hörte man sein "normales" Signalhorn und eine Presslufttröte - in dieser Kombination war die Tonfolge sehr nah an dem eines Martinhorns.

      Der Intervall war so synchron, dass die Anlage elektronisch gesteuert sein musste. Eine dermaßen exakte manuelle Betätigung durch den Fahrer (er war ohne Beifahrer unterwegs) halte ich auch in Anbetracht der Verkehrslage und den dadurch erforderlichen Fahrmanövern für ausgeschlossen.

      Habt ihr Ähnliches bei einem Abschlepper schon mal gehört?

      Grüßle,
      Zollmann
    • Das gleiche vor ca. einem Jahr nähe Frankfurter Kreuz.

      Stau und Vollsperrung der Autobahn nach einem Verkehrsunfall. Erst ein paar Streifenwagen, dann zwei Rettungswagen mit Sondersignal (Blaulicht und Martinshorn).

      Auf einmal sieht man einen Abschleppwagen mit einem Doppelblitz Balken (orange), LED Frontblitzern (orange) und springendem Fernlicht (weiß). Es machte dazu noch sehr viel krach. Das heißt es fuhr mit einem sehr Martinshorn ähnlichem Horn durch den Stau. Das Horn war nur etwas schärfer als bei Streifenwagen.

      Und erstaunlicherweise wurde schon sehr schenll Platz für den "Einsatzwagen" gemacht. Gehupt hat das Teil aber nicht.

      Ob das legal ist?

      Gruß

      zieshan
      [SIZE=4]SICHTBARKEIT = SICHERHEIT[/SIZE]
    • Ich behaupte mal: NEIN! Ich kann mir nicht vorstellen, daß dafür jemand ne Ausnahme geschrieben hat.

      Aber die „Herren in Gelb“ nehmen sich manchmal sehr viel raus. Siehe da auch diverse TV-Beiträge von Abschleppunternehmen. :(

      Wenn der Abschlepper schnell vor Ort sein muß, dann muß er eben geleitet werden. Es gibt zwar auch die eine oder andere Ausnahme, aber alles dürfen die auch nicht.
      (EDIT: Oder es wird ein Abschlepper bei der Fw. oder der Pol vorgehalten.)

      Interessant finde ich das vor allem unter dem Gesichtspunkt, daß in HH zur Zeit über eine „Sonderrechtsfahrtprüfung“ bei Berechtigten (geht wohl besonders gegen die „privaten“ RTW-Fahrer, => schwerer Unfall auf der Reperbahn vor einigen Wochen) nachgedacht wird.

      Gruß HaSiBär

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hasibaer ()

    • Original von Blaulicht05
      Mich stört das nicht, wenn sich ein Abschleppfahrzeug so durch den Stau quält... zulässig hin oder her. Ich finds i.O. Der muss ja auch durch den Stau kommen.


      Na dann fährt der gelbe Engel oder das Baustellenfahrzeug demnächst auch mit Horn. Ganz zu schweigen von der Müllabfuhr, der Straßenreinigung und sonstigen Kommunalfahrzeugen.
      Ach ja die Geschäftsführung eine multinationalen Konzerns sollte per se natürlich auch ein Horn bekommen.

      Also wie hier schon angedeutet wurde, können Abschlepper "Geleit" bekommen. Aber von sich aus schon ein Horn zu haben - da ist ja Missbrauch Tür und Tor geöffnet - UND wie sieht das mit der Haftung bei Unfällen aus?
      ....
    • Ich finde die Aussage von Sir-FUNny doch recht übertrieben. Wenn der Schlepper nicht von einem FuSTW durch den Stau "geführt" wird, sondern er im Stau stehen muss dauert die Vollsperrung halt zwei Stunden länger, weil der Schlepper nicht zu seinem "Arbeitsplatz" kann. Obwohl solche "Eskorten" durchaus nicht unnormales sind. Als bei uns ein "Notarzteinsatz" (Insider wissen was ich meine) auf der Bahnstrecke war, wurde ein schwarzer Sprinter mit Kreuzen auf den Fenstern (will hier nicht zu deutlich werden) von der Polizei zur EST eskortiert.
      Bayern ist und bleibt GRÜN!!! (:-)
    • Original von Nico
      [...] Als bei uns ein "Notarzteinsatz" (Insider wissen was ich meine) auf der Bahnstrecke war [...]

      Hier sollen ja nicht nur "Insider" verstehen, was gemeint ist. Also: Person gegen Zug (oder umgekehrt; aber wer verliert, dürfte leider ziemlich klar sein)

      Original von Nico
      [...] ein schwarzer Sprinter mit Kreuzen auf den Fenstern (will hier nicht zu deutlich werden) [...]

      Also deutlicher geht es doch kaum noch. Das Wort "Bestatter" wird zudem in diesem Forum nicht zensiert.
    • Original von Nico
      Ich finde die Aussage von Sir-FUNny doch recht übertrieben. Wenn der Schlepper nicht von einem FuSTW durch den Stau "geführt" wird, sondern er im Stau stehen muss dauert die Vollsperrung halt zwei Stunden länger, weil der Schlepper nicht zu seinem "Arbeitsplatz" kann.


      Also ich habe bewusst übertrieben. Eine "Duldung" solcher einbauten kann auch zu einer weiteren Desensibilisierung für Verkehrsteilnehmer führen. Und Martinshörner werden noch weniger ernst genommen.
      ....
    • Ich bin auch eigentlich dafür, dass das Martinshorn nur dort hingehört wo es hingehören muss - und nicht bei Abschleppwagen.

      Wenn ich einen ADAC oder Abschleppwagen sehe, was Licht und Krach macht, lasse ich es vorbei. Und mit Krach meine ich die Hupe bzw. "Dauerhupen". Und ich glaube, die meißten hier sehen das auch so. Oder gibt es hier einen der kein "Einsatzfahrzeug" vorbeilässt, welches kein Blaulicht und Martinshorn hat? Glaube nicht.

      Mann kan genauso gut Sonderrechte OHNE extra "Aufbau-Horn" haben. Ich glaube, die Pannenhilfsdienste kommen ganz gut mit Ihrer Hupe und einer orangenen RKL / einem orangenem Dachbalken aus.

      Dafür müssen m.M.n. keine Extra Ausnahmegenehmigungen geschrieben werden.

      Wie schon weiter oben geschrieben, diese Fahrzeuge kommen bei mir auch ganz gut mit RKL und Hupe durch.

      Meine Meinung

      zieshan
      [SIZE=4]SICHTBARKEIT = SICHERHEIT[/SIZE]
    • So sehe ich das auch.

      Meinetwegen sollen Abschlepper mit Frontblitzer, RKL, Weitblitz etc. ausgestattet sein - aber alles nur in gelb.
      Blau hat da nichts zu suchen.


      Schliesslich geht es ja nicht nur um eine "schnelle" Anfahrt sondern auch um die eigene Absicherung im fliessenden Straßenverkehr.

      Für hartnäckige Nichtvorbeilasser dann meinetwegen auch manuelle LKW-Presslufthörner in Ohrhöhe um die PKW wegzublasen. Aber keine automatisierte Klangfolge.

      Wer z.B. im Stau den Abschlepper nicht vorbeilässt ist, dem ist sowieso nicht zu helfen.

      Der rafft es auch bei Blaulicht nicht, dass der Abschlepper letzendlich der schnellen Räumung und damit freier Weiterfahrt dient.
    • Original von zieshan
      Dafür müssen m.M.n. keine Extra Ausnahmegenehmigungen geschrieben werden.
      Zieshan


      Rechtlich gesehen schon. Wenn keine Ausnahmen vorhanden sind, darf der Abschlepper nicht vorbeifahren und müßte sich hinten anstellen. Diese Ausnahmen gibt es pauschal (z.B. ADAC Stau-Motorräder) oder im Einzelfall z.B. auf Anweisung der Polizei. Hat den Vorteil, daß man rechtlich abgesichert ist, auch im Falle eines Schadens!


      Original von 041
      Wer z.B. im Stau den Abschlepper nicht vorbeilässt ist, dem ist sowieso nicht zu helfen.


      Das Problem sollte es, zumindest auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen mit mehreren Fahrstreifen, gar nicht geben:
      § 11 (2) StVO „Stockt der Verkehr ....so müssen Fahrzeuge die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen...eine freie Gasse bilden .“

      Da der Abschlepper ein Hilffahrzeug ist, müßte er ja dann diese Gasse nutzen können. Vorsichtig und mit eingeschalteter gelber RKL.


      Aber die Realität sieht anders aus. Da wird erst wild rangiert, wenn das Horn zu hören ist! In dem Video u.a. ab Sek 44 und ab Min 1:20. Leider Alltag, warum auch immer.

      Gruß HaSiBär
    • Ich hatte vor ein paar Jahren einen Abschlepper auf die BAB gerufen. Es kam einer, der grüne RKL hatte.
      Eingeschaltet waren die von blauen Kennleuchten kaum zu unterscheiden.
      So kam der Herr fröhlich durch den Stau.
      Und war mit der Begrüßung an der Einsatzstelle nicht wirklich glücklich.
      Als wir uns das nächste mal sahen, hatte er gelbe Blitzer.
      Sonst hätte er sich auf Dauer seinen Job wohl nicht leisten können. :D
    • Moins.............. also, bei uns wird es so gemacht, allerdings nicht mit tonfolge sondern mit der normalen Hupe. fakt ist das es rettungsgassen nicht gibt. Auf dem Standstreifen dürfen wir nicht vorbei fahren also was sollen wir machen????
      Ich musste auf der A10 mit meinem Berger schon einen Lastzug weg ziehen damit der Notarzt an den Verletzten kommt weil der Feuerwehr die Möglichkeiten fehlten.
      Also, hätte ich 10km weiter hinten am stauende warten sollen??? Oder.. wie kommen wir zum unfall damit der stau sich auflösen kann??????????????????
      In polen haben ausgesuchte ASD sogar Blaulicht auf bergefahrzeugen
    • Original von LasgoBln
      also was sollen wir machen????
      Ich musste auf der A10 mit meinem Berger schon einen Lastzug weg ziehen damit der Notarzt an den Verletzten kommt weil der Feuerwehr die Möglichkeiten fehlten.


      Wenn man durch Pol oder Fw angefordert wird und schon mit der problematischen Anfahrt zu rechnen ist (Erfahrungen!), kann man gleich auf diesen Umstand hinweisen. Dann kommt ein Fz. mit Blaulicht und Horn und macht den Weg frei.

      Original von LasgoBln
      also, bei uns wird es so gemacht, allerdings nicht mit tonfolge sondern mit der normalen Hupe.
      ...
      Also, hätte ich 10km weiter hinten am stauende warten sollen??? Oder.. wie kommen wir zum unfall damit der stau sich auflösen kann??????????????????


      Und was passiert, wenn es a) zu einem Unfall kommt oder b) ein Fz.-Führer wirklich keinen Platz macht? Im Fall a würde die Versicherung wahrscheinlich vom Fz.-Führer und evtl. vom Chef Geld sehen wollen. Vom Owi- und Strafrecht mal ganz zu schweigen!

      Original von LasgoBln
      In polen haben ausgesuchte ASD sogar Blaulicht auf bergefahrzeugen


      Nicht nur in Polen. In Deutschland ist dieses aber nicht so! Und das ist, meistens, auch gut so.

      Gruß HaSiBär
    • Original von LasgoBln

      In polen haben ausgesuchte ASD sogar Blaulicht auf bergefahrzeugen


      Ausgesuchte ASD. Wonach ausgesucht? Wie wird der Wettbewerbsnachteil den ASD erklärt, die nicht berücksichtigt werden können?
      Und wo machen wir dann weiter? Beim Autokran, falls ein LKW-Abschlepper nicht mehr reicht?
      Wenn sich das dann etabliert hat, will der Bestatter als nächstes ein Licht haben, weil die Unfallstelle ja i.d.R. erst geräumt werden kann, wenn auch er seine Arbeit getan hat.
      Eine inflationäre Verbreitung von Blaulicht ist kontraproduktiv.
      Restriktiv handhaben und bei Bedarf mit Lotsenfz. aushelfen.
      Das reicht.
    • Moin, moin,

      zu diesem Thema gibt es von mir nur eine Antwort:

      Würde ich ein Abschleppunternehmen mit Sondersignal sehen, würde ich Anzeige erstatten.

      Ciao
      Michael
      Helmut Newton im Restaurant:
      Der Koch: "Ihre Fotos gefallen mir außerordentlich gut. Sie haben bestimmt eine gute Kamera."
      Nach dem Essen, Helmut Newton: "Ihr Essen hat vorzüglich geschmeckt. Sie haben bestimmt gute Töpfe."

    Über uns