...und wieder hat es EINEN erwischt !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      hier der Hergang:

      BAB 2 , AS Lehnin - AD Werder

      12.02.2010; 09.39 Uhr

      Kollegen der Autobahnpolizei sicherten heute Morgen auf der BAB 2 kurz vor dem AD Werder einen Verkehrsunfall auf dem Standstreifen ab und nahmen diesen gleichzeitig zu Protokoll. Genau in diesem Moment näherte sich aus Richtung Magdeburg kommend, ein 34- jähriger VW- Fahrer auf der linken Fahrspur. Auf Grund von unangepasster Geschwindigkeit verlor der Mann auf Höhe des Unfallortes die Kontrolle über seinen Pkw. Der VW geriet ins Schleudern, rutschte nach rechts über alle Fahrstreifen und kollidierte gegen das Heck des Streifenwagens. Durch den Anprall wurde der Dienstwagen auf die beiden Pkw VW geschoben, die zuvor verunfallt waren.

      In Folge der Kollision wurden der 34- jährige Unfallverursacher und ein 43- jähriger Kollege, der sich zum Unfallzeitpunkt im Streifenwagen befand, leicht verletzt.

      Beide mussten durch Rettungskräfte für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden.

      Der entstandene Sachschaden wird sich in diesem Fall vermutlich über mehrere zehntausend Euro belaufen.

      Quelle: internetwache.brandenburg.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Käfer ()

    • Übersehen ist das eine. Aber die Ignoranz der Fahrer, dass es ja vielleicht auf einer mit Schnee bedeckten Fahrbahn glatt sein könnte, ist leider viel größer. Den verunfallten Wagen haben wir gestern abend noch persönlich gefahren. In unserer Schicht allein im Bereich A 10 Nuthetal-Rangsdorf sechs Unfälle. Mehrere bereits in der Nacht auf der A 2 und A 9. Und als Antwort bekommt man:"kann ich gar nicht verstehen, plötzlich war es glatt". X(
      Beste Genesungswünsche an meinen Kollegen.
      Kommen Sie zu uns, bevor wir zu Ihnen kommen...
    • Wieder hat es einer erwischt

      @ Blauhorn



      Hallo Zusammen,

      ja das ist einfach unglaublich was manche VT für ein Verhalten an den Tag legen, wenn ich weiß das es schneit und die Fahrbahn mit Schnee bedeckt ist, dann fahre ich dementsprechend langsarm.

      Und was ich auch nicht in meinen Kopf bekomme, ist die Aussage ich habe das Blaulicht nicht gesehen.

      Solchen VT sollte man sofort nen Lappen wegnehmen und sie auch nie wieder ans Steuer lassen, sie sind eine Gefahr für andere.

      Gute Besserung an den leichtverletzten Polizisten.


      Gruß aus dem verschneiten Dortmund,

      Jörg :D
    • Allein die Aussage in der Überschrift:

      PKW-Führer von Blaulicht erschreckt...!!!

      Da fehlen einem die Worte! Wer sich deswegen erschreckt und solch eine Reaktion an den Tag legt, sollte die FE freiwillig bei der zuständigen Behörde abgeben!

      Gute Besserung an die eingesetzten Kollegen!
      An alle: immer schön aufpassen!!!

      viele Grüße
      Martin
      to serve & protect
    • schon wieder

      Hallo ,

      HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Glücklicherweise ohne Verletzte ist am Dienstagabend ein Unfall auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Hösbach und Bessenbach/Waldaschaff über die Bühne gegangen. Dabei wurde ein Streifenfahrzeug der Autobahnpolizei von einem Kleintransporter gerammt und quasi zu Schrott gefahren. Insgesamt waren drei Fahrzeuge beteiligt. Der Sachschaden dürfte sich auf fast 60.000 Euro belaufen. Die Streifenbesatzung der Polizei hatte großes Glück. Sie hatte den Pkw kurz zuvor verlassen.
      Gegen 21.40 Uhr war auf der A3 in Richtung Nürnberg ein Lkw wegen eines Reifenplatzers an einer Stelle liegen geblieben, wo die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen verengt war. Ein nachfolgender Audi war beschädigt worden, als er über die herumliegenden Reifenteile gefahren war. Nach Verständigung der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach kam eine Streifenbesatzung an den Ort des Geschehens und stellte zur Absicherung das Dienstfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinklicht an der Unfallstelle ab.

      Kurz nachdem der Polizist und die Polizistin ausgestiegen waren, kam ein serbischer Kleintransporter mit Anhänger, dessen Fahrer zu spät auf die Situation aufmerksam wurde. In voller Fahrt rammte er das Polizeiauto und schob dieses noch auf den bereits zuvor beschädigten Audi TT.

      Das Dienstfahrzeug der Autobahnpolizei wurde am Heck und im Frontbereich komplett eingedrückt. Am Kleintransporter entstand vorne ebenfalls erheblicher Sachschaden. Auch bei dem Audi erhöhte sich durch den Anstoß der bereits zuvor durch das Überfahren der Reifenteile entstandene Sachschaden.

      Wie sich herausstellte, hatte der 38-jährige Fahrer des Kleintransporters nach einer Trinkflasche im Führerhaus gesucht und war dadurch entsprechend abgelenkt. Während der Unfallaufnahme und bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten waren kurzzeitig beide Fahrspuren gesperrt. In der Folge wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Erst kurz nach Mitternacht gab es wieder freie Fahrt.

      Quelle : polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/113557 ( auch Bilder )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Käfer ()

    • Sattelzug kollidiert mit Polizeifahrzeug

      Hallo,

      Magdeburg/Hohenwarsleben/dpa. Ein Sattelzug ist bei einem Unfall auf der Autobahn 2 ungebremst auf einen Polizeibulli geprallt. Durch die Wucht der Kollision am Kreuz Magdeburg wurde der Bulli am Montag rund 80 Meter weit von der rechten auf die linke Fahrspur geschleudert, wie die Polizei am Dienstag in Hohenwarsleben mitteilte. Eine Polizistin wurde von herumfliegenden Fahrzeugteilen und Glassplittern verletzt und ambulant behandelt. Ihr Kollege und der Fahrer des Sattelzuges blieben unverletzt. Die Beamtin hatte vor dem Aufprall direkt neben dem Bulli gestanden, der mit Blaulicht und elektronischer Warntafel ein Stauende absichern sollte.

      Quelle: mz-web.de

      Gottseidank nur leichte Verletzungen. Das Blech ist ersetzbar.
    • Original von Käfer
      Hallo,
      hier mal ein Video: neue-oz.de/preexport_startseit…0806-verfolgungsjagd.html



      Ein Augenzeuge Berichtet:
      "Von dem Unfall selber habe ich erst gar nichts mitgekriegt. Aber wenn man sich das jetzt hier so anguckt, dass muss wohl doch heftiger gewesen sein und man hat wohl auch Glück gehabt das Sie nicht Absperrpolder hier mitgenommen haben der eigentlich nicht die Einfahrt zum Spielplatz versperrt.
      Ja, sieht schon sehr Heftig aus. Hier auf dem Dorf passiert sowas eher Selten."


      Toller Augenzeuge... ?(
      SJ
    • Erneut wurde auf einer Autobahn ein Streifenwagen von einem anderen Verkehrsteilnehmer gerammt.
      Das Traurige: Ein Beamter starb an seinen Verletzungen.

      bild.de/regional/leipzig/unfae…torben-18279778.bild.html

      Leider kann auch die fortschreitende Technik keine 100%ige Sicherheit gewährleisten. Ohne über die Ursachen zu spekulieren, warum übersieht man einen Streifenwagen??? ?(


      Mein Beileid den Angehörigen

      Dat Liesl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dat Liesl ()

    • Mein Beileid den Hinterbliebenen.

      Hatte irgendwo mal gelesen, dass es eine Studie geben soll oder gibt, die wohl u.a. beleget, dass das Blaulicht viele Verkehrsteilnehmer, wie ein Mafnet anzieht. In der Studie kamen auch Psychologen zu Wort, die dies bejahten. Hab schon gesucht, aber nichts dergleichen mehr gefunden. Hätt ich damals bloss auf "speichern" gedrückt.
    • Hatte irgendwo mal gelesen, dass es eine Studie geben soll oder gibt, die wohl u.a. beleget, dass das Blaulicht viele Verkehrsteilnehmer, wie ein Mafnet anzieht. In der Studie kamen auch Psychologen zu Wort, die dies bejahten.


      Das ist -sehr vereinfacht dargestellt- so korrekt. Da gibt es nicht eine Studie dazu, da gibt es im internationalen Vergleich mehrere dazu. Die alle zu einem annährend gleichen Resultat kommen.

      Allerdings möchte ich dazu gleich noch etwas sagen:

      Dies gilt wenn -ich vereinfache es dann auch- eine bestimmte "Grenze" an Lichtquellen überschritten wird.

      Quasi also wenn"zuviel" Licht wirkt.

      Deshalb sind so genannte Weihnachtsbäume auch nicht der Weisheit letzter Schluss und man muss ab einem bestimmten Punkt sagen BIS HIERHIN UND NICHT WEITER!

      Zuviel ist kontraproduktiv, zu wenig natürlich auch.

      Bei diesem Fahrzeug dürfte zuviel Licht allerdings kein Thema gewesen sein...

      Da wäre noch einiges gegangen...

      Aber: wenn man weiss wie oft Anhänger von Autobahnmeistereien gerammt werden und die sind ja nun definitiv nicht zu übersehen...wenn man weiss, dass viele beim Fahren mit offenen Augen schlafen, eine SMS tippen oder was weiss ich...dann ist es nicht ein Problem der Sichtbarkeit eines Einsatzwagens.

      Und das hier schien am Tag zu sein und alles was dieses Auto hatte war ein Blaulichtbalken...am Tag kann es eh nicht zuviel Licht gewesen sein. Eher was anderes.

    Über uns