Blaulichter - wohin geht die Reise in Deutschland?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und nun wollte ich dem Freistaat doch glatt die Möglichkeit geben um Geld einzusparen.

      Und mit dem gesparten Geld hättens dann auch mal ein anständiges Blaulicht kaufen können :D :D :D

      Aber gut kennt man ja, das Rad muss halt immer neu erfunden werden, auch wenn andere schon lange da durch sind und die entsprechenden Erkenntnisse haben :D

      Ich glaube ich bewerbe mich mal bei der Ausschreibung :tongue:
    • Also in Deutschland sind laut StVZO zur Zeit gerichtete Warnleuchten mit einer Hauptabstrahlrichtung nach vorne (Frontblitzer) und gerichtete Warnleuchten mit einer Hauptabstrahlrichtung nach hinten (Heckblitzer) zulässig.
      Alle verbauten Leuchten müssen eine entsprechende Zulassung haben und Einbauvorgaben müssen eingehalten werden (z.B. Einbauhöhe der Frontblitzer (müssen mindestens 65 cm hoch verbaut werden und maximal 140 cm. Außerdem dürfen diese Leuchten nur paarweise verbaut werden und MÜSSEN synchron blinken/blitzen).

      Ich bin mehrmals im Jahr in den USA unterwegs und hier sieht man viele Polizeifahrzeuge ohne Lichtbalken, nur mit Frontblitzern, Seitenblitzern, Heckblitzern, Scheibenblitzern usw.
      Da flackert alles wild durcheinander. Klar sieht man die Fahrzeuge. Die roten LED's wirken noch heller als die blauen.
      Aber wirklich notwendig ist so viel Geflacker nicht.

      Zu den Fahrzeugen mit den flachen Lichtbalken kann ich nur sagen, dass diese hell sind und in den USA auch wild durcheinander flackern. Aber die flachen Balken sind manchmal doch schon ganz schön flach.
      Höhere Lichtbalken sind einfach besser zu erkennen.
      Deswegen gefällt mir aktuell auf dem deutschen Markt die Hänsch DBS 4000 am besten. Sehr Modernes Design und sehr gute auffällige Technik. Vorausgesetzt LED-Hauptmodule und LED-Zusatzmodule vorne und hinten. Der Hänsch Quadroblitz ist sehr hell und auffällig und blitzt rechts und links im Wechsel (alternierend).


      Zum Thema Frontblitzleuchten kann ich aus diversen praktischen Einbauversuchen auch sagen, dass die Hänsch Sputnik SL zur Zeit die hellsten Frontblitzer sind, die ich bisher gesehen habe.
      Die kleinen "Ghost"-Frontblitzer sind. Für ihre Größe auch gut und extrem einfach und unauffällig zu verbauen. Aber klar ist, dass ich mit einer größeren Leuchte auch mehr Licht machen kann.


      Bei LED-Kennleuchten ist es das gleiche. Diese flachen Leuchten von FedSig, Hella und Co sollten verboten werden. Da setzt Hänsch auch auf eine gewisse Höhe und das gefällt mir sehr gut. Vor allem wenn man mal an die verdeckten Fahrzeuge mit Dachreling denkt. Wenn ich da eine flache Leuchte von FedSig oder auch diese Pintsch Bamag BKL-LED aufsetze ist durch die Dachreling seitlich so gut wie nichts mehr von dem Blaulicht zu sehen.


      Blitzer an den Außenspiegeln finde ich sehr sinnvoll. Diese können Licht nach vorne und zusätzlich zur Seite abstrahlen. Vielleicht wird sich da in den nächsten Jahren noch durchsetzen.


      Eine Nachtabsenkung der LED-Blaulichter macht auf jeden Fall Sinn und sollte standardmäßig bei allen LED-Blaulichtern Pflicht sein.
      Da erlebe ich es selbst öfters bei Einsätzen, dass die LED Blaulichter einfach zu sehr ablenken und blenden.


      Einziges großes Problem das es mit der LED Technik noch gibt, ist das Wetter. Bei Schnee taut der Schnee Sicht schnell genug von den Kennleuchten ab und es ist in manchen Fällen gar nichts mehr vom eingeschalteten Blaulicht zu sehen. Da müssen sich die Hersteller unbedingt etwas einfallen lassen, bzw. Die Polizeien endlich mal etwas fordern...



      Ich möchte hier keine Werbung für die FG Hänsch machen. Aber für mich persönlich gibt es zur Zeit keinen anderen Hersteller, der auffälligere Lichtbalken, Kennleuchten und Frontblitzer herstellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaulicht05 ()

    • "Höhere Lichtbalken sind einfach besser zu erkennen."

      Die Sichtbarkeit gerade bei Tag hängt von der Größe der leuchtenden Fläche ab. Die Helligkeit kann technisch zwar erhöht werden, allerdings kann man Sonnenlicht kaum überstrahlen.
      Deshalb ausreichende Fläche...

      "Bei Schnee taut der Schnee Sicht schnell genug von den Kennleuchten ab und es ist in manchen Fällen gar nichts mehr vom eingeschalteten Blaulicht zu sehen."

      Der Schnee oder gar Eis taut überhaupt nicht ab. Heizdrähte sind absolut nötig...
    • Mal ne Frage zu den Frontblitzern (speziell T5 in Ba-Wü, aber gern auch allgemein):

      In Deutschland müssen die ja synchronisiert sein, was in der Regel bedeutet,, dass sie gleichzeitig blitzen [SIZE=1](mal so am Rande: kann man die modernen Blitzmuster eigentlich überhaupt noch als "Blitze" bezeichnen?)[/SIZE] . Es gibt aber immer wieder welche zu sehen, die im direkten Wechsel blitzen, ist ja auch eine Form von Synchronisation. Bisher hatte ich das eigentlich nur bei Rettungsdiensten oder Feuerwehr gesehen, aber in einem Video habe ich nun einen VW T5 aus Ba-Wü gesehen, der ganz offensichtlich die Frontblitzer auch im Wechsel programmiert hat, da bin ich schon ein klein wenig erstaunt (gerade hier im strengen Baden-Württemberg)... ;)

      youtube.com/watch?v=WAzknJQiQTs - ganz gut ab 3:16 zu sehen.
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Für mich sieht das eher so aus als ob der auf der Fahrerseite den Geist aufgibt.

      an unserem T5 wurden die Dinger bereits drei Mal (je links und rechts) ausgetauscht. Ich weiss nicht ob das regional bedingt ist, aber die ziehen Feuchtigkeit, vmtl. bedingt durch Streusalz u.ä. und fangen dann an wild zu blinken. In einem Fall hat es garnicht mehr geblinkt und auf Dauerlicht geschaltet.

      Die sind auf Grund ihrer Einbauörtlichkeit einfach extrem exponiert und scheinbar anfällig...
    • Original von Yellow
      Für mich sieht das eher so aus als ob der auf der Fahrerseite den Geist aufgibt.

      Wäre natürlich denkbar, aber diesmal bin ich von einem "Videoeffekt" ausgegangen, weniger von einem Defekt am Blaulicht. ;)
      Tja, leider sind Baden-Württemberger recht dünn gesät hier im Forum, gerade die vom Fach...

      Aber dass die Frontblitzer da allgemein etwas anfällig sind, ist schon ungeschickt, hätte ich bei der heutigen Technik eigentlich nicht erwartet (gut, Röhrenblitzer ja, aber LED? - die Elektronik dafür sollte doch mit Harz sicher versiegelt sein, ist bei den Amis jedenfalls wohl Standard)!
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Tach,

      ist ja nur kurz zu sehen und so dachte ich erst ein Zirkon in Nachtschaltung (Drehspiegeleffekt). Dann war er mir aber irgendwie zu flach und so schaute ich mir das noch mal in der Mediathek an.

      Wirklich faszinierend, ein ordentlicher Balken auf einem dtsch. Fustw. [:-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trooper ()

    • Naja… das würde ich so noch nicht unbedingt sagen. Teilweise gibt es bei diesem Hersteller auch Probleme mit Dichtigkeit (Feuchtigkeit) in den Balken. Ob es speziell bei diesem Balken auch Probleme gibt, weiß ich nicht.
      Hell ist der Balken auf jeden Fall und macht auch erstmal einen ganz guten Eindruck.
      Genauso, wie der LEGEND. Von der Lichttechnik her ist der ähnlich, jedoch ohne den großen ASG/ISG.
    • Also, eventuelle anfängliche Probleme mit der Dichtigkeit sollten schon eine Weile behoben sein, denn der Balken wurde an ein paar Stellen überarbeitet und die Dichtungen verbessert bzw. noch an einigen Stellen ergänzt. Und wenn ich mal davon ausgehe, dass Rauwers /FedSig wie die meisten anderen US Hersteller ihre Platinen mit Epoxyd versiegeln, sollte das Problem wohl damit durch sein.

      Dass das ein Testobjekt ist, kann man wohl annehmen. Auftraggeber dürfte aber wohl eher die Polizei Sachsen sein denn Rauwers, die können sich nur anbieten und das Projekt dann kräftig unterstützen, aber wohl kaum über die tatsächliche Testdurchführung entscheiden.

      Wie auch immer, es wäre interessant zu erfahren, was nun alles im Balken verbaut ist: Gibt es eben den Blaulichtseiten noch Lichter im Mittelteil wie z.B. Arbeitsscheinwerfer, den roten Blitz, vielleicht noch einen blauen Zusatzblitz wie bei den anderen deutschen Balken? Wie sieht es hinten aus (gelbe Warnlichter eventuell mit Verkehrsleitfunktion...), wie sieht die Schrifttafel aus ( was kann die und ist sie beidseitig belegt)?

      Fragen über Fragen... :D Ich bin echt mal gespannt, ob sich dazu mal was Näheres ergibt...

      Als "fettes Ding" würde ich den TS5000 übrigens nicht bezeichnen: Er geht weiter in die Tiefe als die altbekannten deutschen Geräte, das ist wohl wahr. Dafür ist der Balken auch deutlich anders bestückt (die LED-Tafel darf man nicht vergessen) und er gehört noch zu den "low profile" Balken, obschon er zwei LED-Ebenen zu bieten hat (wenn man sie denn auch bestückt). Für die gleiche Lichtausbeute brauchen andere Hersteller deutlich höhere Balken. ;)
      Und warum sollte der nicht auf den Passat passen? Sieht doch gar nicht so schlecht aus - ungewöhnlich halt, denn für uns sind Balken direkt auf die Reling gesetzt immer irgendwie "anders" (eine DBS 3000 oder ein Zirkon oder was auch immer direkt auf einer Dachreling wirkt auch immer "sonderbar" - und hier kommt halt noch die etwas andere Form dazu... :P ).
      [SIZE=1](Nein, ich bin kein Vertreter von Rauwers, ich habe mich nur wegen verkleinerten Nachbauten einige Zeit mit dem Teil beschäftigt. ^^)[/SIZE]
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Ich wollte den Balken hier auch auf keinen Fall schlecht machen.
      Der Balken passt nur nicht auf den Passat Dachaufsatz weil er zu tief ist.
      Problem bei den Balken ohne Dachaufsatz sind meistens viel lautere Windgeräusche.
      Aber wie sich der Balken verhält, was Windgeräusche angeht kann ich leiser auch nicht beurteilen.

      Hier mal ein kurzes Video von Rauwers zu dem Balken...

      youtube.com/watch?v=tR2ScbSkpl4

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaulicht05 ()

    • Original von Blaulicht05
      Ich wollte den Balken hier auch auf keinen Fall schlecht machen.
      Der Balken passt nur nicht auf den Passat Dachaufsatz weil er zu tief ist.

      Keine Sorge, hatte ich auch gar nicht so aufgefasst. ^^
      Dass da keine übliche Dachplatte verwendet werden kann, ist allerdings wohl wahr, schon die RTK7 sitzt da ja ganz hinten an der Kante... :D Andererseits wäre nach vorne noch Luft und da die TS sowieso auf Füßen steht... Aber ob das dann noch mit der Spoilerfunktion beim Dachaufsatz klappen würde? :rolleyes: :D

      Was Windgeräusche und Einsatz im Winter angeht, weiß ich jetzt auch nicht Bescheid, aber in Luxemburg oder natürlich in Belgien benutzt man den Balken schon seit einiger Zeit, mir ist da jedenfalls bisher nichts negatives zu Ohren gekommen.

      Das Video kenne ich natürlich schon lange - spaßig finde ich wie der gute Mann hier die beiden Balken aus eigenem Haus (!) vergleicht und dabei den Phoenix fast schon gegenüber dem TS "schlecht macht"... :D
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Original von Mr. E-Light

      Dass das ein Testobjekt ist, kann man wohl annehmen. Auftraggeber dürfte aber wohl eher die Polizei Sachsen sein denn Rauwers, die können sich nur anbieten und das Projekt dann kräftig unterstützen, aber wohl kaum über die tatsächliche Testdurchführung entscheiden.
      Fragen über Fragen... :D Ich bin echt mal gespannt, ob sich dazu mal was Näheres ergibt...




      genau das ist der Punkt. Wie hat es der Balken auf einen Fustw. geschafft?
      Das bei den Rettungsdiensten und der FW schon mal das ein oder andere auftaucht ist normal. Bei der Polizei war es jedoch so, dass außer dem Techno Design der BP alles andere eigentlich von den üblichen Verdächtigen stammt. ;)
    • Tach,

      ich hole das Thema mal hoch.

      Auf Grund eines Lehrgangs, an dem auch sächsische Kollegen ( auch aus Dresden) teilnahmen bot sich die Möglichkeit mal nach dem Traffic Storm zu fragen. Ja er wurde auf einem VW Passat getestet. Der Test war über 3 Jahre geplant, wurde jedoch auf Grund einer Kaltverformung des unter dem Balken befindlichen VW Passat ,,eingestellt". ;( Der Fahrer eines VW T5 wollte anscheinend mal sehen, was sein Transporter aushält.
    • AUTSCH! 8| Das ist übel - und natürlich schade, sehr schade! Demnach gibt es auch keinen Ersatz, um den Test fortzusetzen, am Balken dürfte es aber doch bestimmt nicht gelegen haben, dass der Passat abgeschossen wurde, oder? Na ja, ist wohl nicht zu ändern, hätte mich aber interessiert, was man (bisher) von dem Balken hielt. Scheint allerdings wohl nicht überliefert zu sein... :|
      Grüße von der Baar

      Ralf

    Über uns