Einheitliches Design ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Drohm
      Es ist aber eben ein Design für BAB und Schnellstraßen und nicht für Kreuzberg und Neukölln. Nicht immer möchte ein Funkwagen als solcher sofort erkannt werden, denn außer der VU-Aufnahme gibt es auch noch andere polizeiliche Betätigungsfelder.


      (:-)


      Sehe ich anders!
      Ein Funkwagen MUSS durch den Bürger als solcher erkannt werden.
      stelle ich aber auf die BAB jetzt Fahrzeuge mit Silber(bzw. weiß)/Blau/Neongelb hin und in der City bzw. auf dem Land nur Silber/blau, ist eine einheitliche Erkennbarkeit nicht mehr gegeben.

      Will ich bei einem Einsatz nicht erkannt werden, dann muss ein ziviler her.

      Bei uns im Saarland gäbe es ohnehin ein weiteres Problem.
      Bei uns gibt es keine extra "Geradeaus-Polizei".
      Die meisten Dienststellen haben aber BAB- Abschnitte oder ähnliches in ihren Bezirken, wo sie entsprechnd tätig werden.

      Nach welchem Schlüssel sollten Fahrzeuge hier verteilt werden?
      Da manch eine Dienststelle teilweise nur ein Kdo. pro Schicht hat... sollen die nun "VESBA" fahren oder doch eher unauffällig??
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)
    • Und das hat mit dem optischen Design was zu tun???
      Ich kann diesem Gedankengang nicht folgen. ?(

      Im übrigen kommt ja auch die Studie zu dem Ergebnis, dass "Insellösungen" für die BAB aus besagtem Grund zu vermeiden sind!
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von luk ()

    • @Haegele, tolle Analyse der Studie. Wie könnte aber ein "belastbares Gesamtergebnis" unter Berücksichtigung der weiteren auch hier genannten Aspekte aussehen? Wäre der Studeinvorschlag (BW-Variante) nicht schon mal ein Schritt in die richtige Richtung? In meiner Brust kämpfen ja zwei Herzen: zum einen finde ich unsere Variante nach wie vor sehr wirkungsvoll auf BAB u.ä. Straßen, zum anderen befürworte ich aber auch ein einheitliches Erscheinungsbild.
    • Eine wirklich hergeleitete Lösung kann ich natürlich nicht anbieten. Etwas ärgerlich finde ich aber, dass mit der Studie das Chevron-Design den Anstrich eines wissenschaftlich belegten Effektes erhält. Dies kann aber mit Sicherheit verneint werden.
      Mir gefällt die Gestaltung aber trotzdem und ich halte diese Beklebung auch für alle FuStW außerhalb der BAB für grundsätzlich passend.
      In jedem Fall muss dabei aber immer die Grundfarbe Weiß zum Einsatz kommen. Deren Wirkung ist ausreichend belegt. Die nachstehende Abfrage ist in diesem Lichte zu sehen.

      Für eine gewisse Objektivierung könnte es sinnvoll sein, bestimmte Kriterien festzulegen und für die bekannten Gestaltungsvarianten zu bewerten.

      Bezüglich der Gestaltung gehen ins Rennen:
      1. Design Berlin
      2. Design Brandenburg
      3. Design Baden-Württemberg

      Die einzelne Kriterien lauten wie folgt:
      A) gefällige/ästhetische Gestaltung
      B) Erkennbarkeit als Polizeifahrzeug
      C) gute Sichtbarkeit
      D) Anwendbarkeit in allen polizeilichen Einsatzbereichen
      E) Übereinstimmung mit vorhandenen Normen/Regelungen
      F) Anwendbar bei anderen Bedafsträgern (Feuerwehr/Rettungsdienst/Straßenmeisterei)

      Zur Bewertung der vorstehenden Punkte habe ich eine Umfrage eingerichtet. Um rege Teilnahme wird gebeten. ;)
    • Nach Abwägung der verschiedenen Aspekte und einer ersten Tendenz der Umfrage ergibt sich für mich ein recht deutliches Bild. Zu berücksichtigen ist dabei auch die Neufassung der DIN 14502-3 über die Kennzeichnung von Feuerwehrfahrzeugen. Im Ergebnis stellt sich demnach die Variante aus Brandenburg - wie zuletzt angewendet- als die beste Lösung dar:
      Mercedes-Benz Vito

      Neben der guten Sichtbarkeit und der gefälligen Gestaltung ähnelt die Warnmarkierung dem bekannten Muster bei Verkehrseinrichtungen. Die statt in weiß in gelb gehaltenen Streifen führen (moderat) zur Erkennbarkeit als Einsatzfahrzeug und sind bei Feuerwehr und Rettungsdienst etabliert sowie normgerecht.
      Wie in Brandenburg üblich, ist als Grundfarbe unbedingt Weiß zu wählen. Für die blauen Folien wäre abweichend jedoch RAL 5013 zu empfehlen.

      Wenngleich eine Warnmarkierung am Heck in Kombination mit den leuchtgelben, seitlichen Streifen ausreichend sein dürfte, so entspricht letztlich das aktualisierte Ergebnis damit in den Grundzügen dem hier bereits vor geraumer Zeit entwickelten Vorschlag. Davon habe ich mich jetzt aber nicht leiten lassen.
    • @Haegele:
      So ganz deutlich sehe ich das Bild nicht. Auch die Variante B-W hat einige Fürsprecher bekommen. Was das Erkennen von Einsatzfahrzeugen angeht, nun ja, in S-H sind erst die wenigsten Fahrzeuge im Rettungsdienst mit der rückwärtigen Warnmarkierung foliert.
      Im Übrigen finde ich es nicht so schlimm, wenn die Polizeifahrzeuge nicht wie Feuerwehrfahrzeuge aussehen bzw. befürworte ein eigenständiges Design für Pol-Fahrzeuge. Hauptsache, man erkennt, dass da etwas auf der Straße ist. Ein weiße Grundfarbe würde auch ich befürworten.

      Dat Liesl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dat Liesl ()

    • Die Umfrage kann ja nicht "mathematisch" ausgewertet werden. Fragen zur Regelkonformität sind eher objektiv zu bewerten und nicht so sehr nach dem Empfinden eines sehr kleinen Personenkreises.
      So gilt außerdem auch der Kontrast von Rot/Weiß bzw. Rot/Gelb ganz ungeachtet vom ästhetischen Aspekt als besonders gut sichtbar. Für Blau/Gelb (wie beim Chevron) gilt dies eben nicht.
      Und die Brandenburger Beklebung gewährleistet durch die durchgängige Bauchbinde auch am Heck gleichwohl die Erkennbarkeit als Pol-Kfz ohne eine neue Formensprache einführen zu müssen.
    • Ich weiß, es ist sehr einfach gehalten... aber ich empfinde den Kontrast von gelb zu rot nicht als intensiver als von gelb zu blau!

      welsch.com/content/welschwarec…humbnails/farbeansich.gif


      Wenn ich die VESBA- Studie richtig im Kopf habe, wurde auch dort ein hoher Kontrastwert gelb/blau belegt.

      Und bezüglich DIN 14502-3.
      Man kann alle BOS- Fahrzeuge designtechnisch anpassen, sollte es aber aus meiner Sicht nicht tun!

      Ich lösche keine Brände oder flicke Schwertsverletzte wieder zusammen, ich Kletter nicht zur Höhenrettung auf Türme, lege keine Zugänge usw.
      Dafür sind Feuerwehr und Rettungsdienst da.

      Kann und sollte man aus meiner Sicht auch klar am Fahrzeug erkennen.
      Der Bürger sucht Kontakt zum Streifenwagen aus anderen Gründen als zum Rettungwagen.
      Daher sollte ein Streifenwagen zweifelsfrei als solcher erkennbar sein.

      Außerdem führt eine "Überpräsenz" eine bestimmten Musters bei mir recht schnell zu einem gewissen grad an Ignoranz.
      Und das Muster ist im Straßenverkehr bereits mehr als präsent. (wenn auch in wei/rot und nicht gelb/rot)
      Ich verbinde damit halt entsprechend eine "Baustelle" o.ä.. Auch dort wird vorsichtiger gefahen, ohne Frage aber an akuten temporären Gefahrenstellen sollte es ein anderes "Warnsignal" geben.

      Und da ist das Chevron- Desgin für mich durchaus favorisiert,
      auch wenn der Anteil an gelber Refelxfolie höher sein könnte/sollte!
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)
    • Original von luk
      Ich lösche keine Brände oder flicke Schwertsverletzte wieder zusammen, ich Kletter nicht zur Höhenrettung auf Türme, lege keine Zugänge usw.
      Dafür sind Feuerwehr und Rettungsdienst da.

      Es geht nicht um ein komplett vereinheitlichtes Design, sondern hier vor allem um die Heckabsicherung. Und alle in Frage kommenden Beteiligten stellen nunmal ihre Fahrzeuge bei Einsätzen auf der Fahrbahn ab. Da gibt es ebenso keine Unterschiede wie bei der Nutzung von Wegerechten, die mittels Blaulicht und Einsatzhorn signalisiert werden. Oder möchtest Du verschiedenfarbiges Licht für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei einführen?
    • Blaues Blinklicht hat aber auch nur die eine Aufgabe.
      Aufmerksamkeit schaffen bei Fahrten mit Sonder/Wegerechten oder an stationären Gefahrenstellen. Es ist ansonsten im Straßenverkehr nicht präsent.

      Im Gegensatz dazu muss das komplette "Designpaket" des Fahrzeuges aber auch eine sofortige Identifizierung als "POLIZEI" ermöglichen.
      Das ist meiner Meinung nach mit dem "VESBA- Design" (Chevron) am besten gelöst.

      Eine andere Lösung könnte man sich evtl. aus GB entleihen.
      Dort haben zwar Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ein gleiche Designsprache aber in unterschiedlichen Farbkombinationen.(zumindest soweit ich es bisher gesehen habe)
      Polizei = Gelb/Blau
      Feuer = Gelb/Rot
      Rettung = Gelb/Grün
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von luk ()

    • Da bei uns auch teilweise die Fahrzeuge vom Rettungsdienst (insbesondere NEF) baugleiche Fahrzeuge (Vitos) mit einer "Bauchbinde" markiert sind,
      erachte ich eine eindeutige Erkennbarkeit in unseren gefilden für nicht unbedingt gegeben wenn es mal dunkel ist.
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)
    • Original von Haegele
      Zweifelst Du HIER an der Erkennbarkeit als Polizeifahrzeug?
      Oder könnte es zu einer Verwechslung mit einem solchen Fahrzeug kommen?
      Ich weiß zumindest, wessen Heck für mich stimmiger wirkt. Und das lenkt mein Gehirn in der Wahrnehmung deutlich weniger ab, sondern lässt es den entscheidenden Bruchteil schneller auf 'Hindernis, Fahrzeug, Vorbeifahren!' kommen.
      Die blaue Bauchbinde am Heck ist zwar markant, zerstört aber den positiven Effekt der großflächigen Schraffur.
    • Also ich kann die Farben (tagesleucht-) rot und blau auch bei Dunkelheit, wenn sie angestrahlt werden, unterscheiden (Bei absoluter dunkelheit sieht man das Fz. eh nicht :D ). Und bei den folgenden Vitos kann ich auf die Schnelle nur NEF 1 und MZF nicht sofort zu ordnen:

      1. Vito Polizei BBL (weiß / blau)
      2. Vito RD NEF1 (gelb / tagesleuchtrot)
      3. Vito RD NEF1 (weiß / tagesleuchtrot)
      4. Vito Fw ELW1 (silber / tagesleuchtrot)
      5. Vito Fw MZF (weiß / rot)

      Man sieht auch sehr schön, was den Kontrast aus macht (hell/hell vs. hell/dunkel).
      Ich würde ja 1., 2. und 5. nehmen. Foliengröße kann dann auch identisch sein. Bei 5. fehlt nur noch die Front- und Heckbeklebung.

      Gruß HaSiBär
    • Ich zweifle nicht an der grundsätzlichen Erkennbarkeit!

      Ich meine aber, es gibt mit der VESBA/Chevron- Variante ein Design, welches eindeutiger für POLIZEI stehen kann als das abgewandelte
      "Baustellenfahrzeug-Design" in gelb/rot.

      Das von Beck gepostete Video, lässt nach meiner Aufffassung auch eine ausreichend gute Erkennbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen erkennen.
      Daher hätte ich nichts an der Varainte zu meckern.

      Sollte mein Dienstherr irgendwann auf die Idee kommen die passive Sicherheit seiner Beamten (m/w) durch eine der o.g. Varianten zu erhöhen,..., ich würde beide mit Handkuss nehmen. Nichts ist schlechter als der status quo.
      Allerdings denke ich nicht, dass der Dienstherr die bei uns eh anstehende Farbumstellung grün zu blau dafür nutzen wird.
      When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story. 8)
      Barney Stinson
      NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)
    • Original von luk
      Ich meine aber, es gibt mit der VESBA/Chevron- Variante ein Design, welches eindeutiger für POLIZEI stehen kann als das abgewandelte "Baustellenfahrzeug-Design" in gelb/rot.

      Da bin ich auf jeden Fall deiner Meinung, weil ich mit den Baustellenstreifen auch so gar nichts anfangen kann! Daher war ich sehr froh, dass man das in Hessen wieder ganz schnell gelassen hat.

      Was ich sehr schade finde ist, dass man die blaue Beklebung nicht einfach auch reflekrierend anschafft. Wäre bei Dunkelheit definitv ein Gewinn!

    Über uns