GruKW Bausatz von Ds-Design

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GruKW Bausatz von Ds-Design

      Guten Morgen an alle Modellbauer und Sammler,

      Es gibt Neuigkeiten von Ds-Design,
      einen Bausatz des GruKW der 5. Generation MB Vario.

      ds-design.de/shop/gruppenkraft…olg504tiih1snec55d2dquv51

      Soweit mir bekannt ist,besteht der Bausatz aus folgenden teilen,Karosse,Sitzgruppe und bodenplatte.

      Gruß
      Robert
    • Hallo zusammen,

      Ich habe hier schon welche Zuhause und sie bestehen aus der Karosserie, Sitzgruppe und der Bodenplatte.
      Falls jemand Infos oder Bilder haben möchte, kann er mir gerne schreiben.

      Die Abgüsse sind echt gut geworden und vielleicht findet der ein oder andere Modellbauer damit auch zu seinem eigenem GruKw V. :thumbsup:
      __ __ __ __ __ __ __ __

      Pascal Seibel
      seibel@polizeiautos.de
      __ __ __ __ __ __ __ __
    • Dass Du sie nicht alle weg gekauft hast, kann jeder behaupten, Pascal! :P
      (Späßle g'macht ^^)
      Probleme mit den Abgüssen halte ich für durchaus plausibel, gute und zuverlässige Abgießer sind heute schwer zu finden, das musste Herr Müller (Siegen) auch schon schmerzlich erfahren.
      Andererseits, der zu frühe Verkaufsstart wäre natürlich auch eine Möglichkeit, deshalb sie aber wieder gleich raus zu nehmen ist schon eine recht radikale Variante. Na ja, wir werden es ja demnächst wohl sehen, ob das "Teil" in den Neuheiten dann aufgeführt wird oder eben nicht. ;)
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Salü Pascal,
      ich habe zwar weder Urmodell noch Abgüsse gesehen, aber Respekt, Urmodellbau ist nicht einfach. Ich hatte mal einen Sprinter 06 korrekt gekürzt (ich war der erste mit der Querlinie auf dem Dach an der richtigen Stelle) und wurde angefragt, ob ich damit nicht bei den Kleinserienherstellern als Urmodell hausieren gehen wollte. Ging aber nicht, das war ein Einzelstück, das ich für einen Freund gebaut hatte; und auf noch einem Umbau hatte ich keine Lust mehr...

      Na, dann warten wir mal ab, was sich bei DS-Decals irgendwann tut... ^^
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Hallo Ralf,
      Der Sprinter ist echt hart als Urmodell. Wie du schon sagtest, beim Urmodell verzeiht dir der Abruck kein Fehler und da muss alles sitzen.
      Ich habe auch schon 2 mal den Kurzen selbst gebaut aber für'n Abguss hätte der nicht gereicht.
      Da echt Respekt an dich, der muss ja wohl wirklich sehr gut gewesen sein, wenn dich die Firmen gefragt haben.
      Bei dem GruKw hier war halt das Problem, dass es ja zwei Varianten gibt den zu bauen. (Herpa Modell kürzen oder Busch Modell kombinieren. Ich bin beim herpa Modell geblieben und da muss natürlich alles nach dem kürzen, ohne dass man es sieht, wieder zusammengebracht werden.

      Hier ist auch ein Umbaubericht von mir: polizeimodell.de/basteltipps/fahrzeugumbau/

      Wie gesagt ich kann gerne Fotos schicken.

      Gruß Pascal
      __ __ __ __ __ __ __ __

      Pascal Seibel
      seibel@polizeiautos.de
      __ __ __ __ __ __ __ __
    • Salü Pascal,

      na ja, die "Firmen" haben nicht wirklich bei mir angefragt, eher die Modellbauer, die damals keine der wohl offensichtlich nur für einen kleinen, eingeschworenen Kreis abgegossenen Karosserien abbekommen haben. Und so richtig gut war meiner auch noch nicht (von besagter Dachlinie abgesehen), war auch mein erster Umbau dieser Art. Für ein Urmodell hätte ich ein paar Sachen ändern müssen, da waren noch "strategische" Fehler drin. Das hätte ich wohl hinbekommen, aber mir fehlte die Lust dazu, zumal ich wohl auch kaum was für mein Urmodell bekommen hätte (wurde mir angedeutet). Unter Modellbaufreunden hilft man sich gern, aber so selbstlos bin ich dann doch nicht.
      Was das nahtlose Zusammensetzen der Karosserieteile angeht, davon kann ich logischerweise auch ein Lied singen! Beim Sprinter gab es da noch ein "kleines" Problem: Die Wandstärke ist ziemlich dünn, das musste von innen gesichert werden, ohne die Wandstärke zu verändern. Das eigentliche Problem lag aber außen, denn die "Falte" in der Außenhaut ist ja gebogen, die Teile passten also nicht mehr richtig zusammen nach dem Kürzen (beim Verlängern hatten die Leute das gleiche Problem). Da war also mehr Feinarbeit angesagt als "nur" Spachteln und Glattschleifen. Und die Sprinter-Karosserie bei Herpa besteht aus mehreren einzelnen Ebenen, einmal runter sägen und aneinandersetzen war nicht... :S
      Sei's drum, nach mir haben ja noch andere den Sprinter (damals der 06) neuerlich gekürzt und Dank meines Hinweises diesmal auch auf die Dachlinie geachtet, irgendwo soll es auch Abgüsse gegeben haben...
      Bilder von meinem Umbau (sorry, gehört zur "roten Fraktion" :P ) gibt es ab hier: directupload.net/galerie/86042/yzyiyOp3kP/7 - ich musste ihn übrigens nach einem kleinen Kleberunfall (die Kleberflasche hat gesputzt, drei Mal darf man raten wohin...) ein zweites Mal lackieren, wofür ich die erste, erstaunlicherweise nahezu perfekte Lackschicht entfernen musste; dabei lösten sich leider auch einige Klebe- und Spachtelstellen auf, sehr ungeschickt... (zeige ich in diesem Bilderalbum aber nicht ^^ ).

      Jo, die Frage, ob sich der Busch/Praline Körper von den Maßen her gut mit den Herpa Fronten verträgt, kenne ich von den FW-Modellbauern, immerhin würden sich so einige andere "Sägereien" sparen lassen... ;)

      Wie auch immer, sehr schön gebaut, Pascal! :thumbup:
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Hallo Ralf,

      Dein Sprinter kommt mir bekannt vor, da hab ich schonmal im Forum was von gesehen.
      Sieht echt sehr gut aus. Das mit dem Lack in dem Kleber kenn ich irgendwo her :thumbdown:
      Habe vor ein paar Tagen einen GruKw fertig gebaut und hatte unwissentlich etwa Sekundenkleber am Finger. Naja den Lack vom Dach hatte ich dann wie ne Folie am Finger kleben.
      Das mit der Kante kann ich gut nachvollziehen. Habe die Tage den langen Sprinter gebaut, aber der hatte genau da eine Bauchbinde wodurch es nicht sooo auffällt dass ich die einfach einmal mit ner Rundfeile nachgezogen habe.
      Als ich den Sprinter verlängert und verkürzt habe, habe ich das nicht drangeklebt wie Du, sondern habe die Karosserie und das Unterteil getrennt von einander gekürzt/verlängert.
      Zum Thema Busch Modell kann ich nur sagen, dass es viel zu aufwändig ist den so zu bauen und man zu viele Schnitte macht. Wer es so hinbekommt und ein gutes Ergebnis hinbekommt, soll es lieber so machen :thumbup:

      @Modellbauer110

      Danke für das Lob!
      Ich hatte deinen Beitrag garnicht gesehen. Also ich wurde für den 711er nicht gefragt oder beauftragt. Ich schätze mal die werden an meinen Abguss einfach die Font vom T2 dranmachen.
      __ __ __ __ __ __ __ __

      Pascal Seibel
      seibel@polizeiautos.de
      __ __ __ __ __ __ __ __
    • Salü Pascal,

      ach ja, irgendwann war ein kurzer Sprinter ja schon mal Thema hier, da hatte ich "meinen" schon gezeigt. Na ja, doppelt gemoppelt hält besser. :whistling:

      Ich musste in "meinem" Sprinter viel Platz für Widerstände und Kabelverbindungen schaffen, deshalb musste ich in den Zwischenebenen viel heraus fräsen. Außerdem hatte ich noch nicht so ganz den Überblick, wo ich am besten die Schnitte in der Karosserie anbringen soll (wie gesagt, mein erster Umbau dieser Art), so wie ich es gemacht hatte, wäre gerade hinten an den Seiten alles ohne Verkleben in kleine, nicht mehr "steckbare" Einzelteile zerfallen... Hinterher kam ich auch drauf, wie es besser gegangen wäre, die Ebenen zu erhalten, ursprünglich hatte ich das ja auch vor. Sei's drum, dem fertigen Modell war es dann egal, nur das Lackieren der Scheuerleisten wäre halt mit den getrennten Ebenen einfacher gewesen.
      Ob und wie der Busch Mercedes und die Herpa Front gut zusammen passen würden, weiß ich nicht, ich selber habe es nicht probiert, nur mal eine Diskussion darüber gelesen. Zu einem echten Ergebnis kam man da aber auch nicht, wenn ich mich noch recht erinnere. ;)

      Sekundenkleber an den Griffeln ist echt übel, da muss man höllisch aufpassen. Wobei ich persönlich aber mehr Probleme mit dem Plastikkleber in den Kanülenflaschen habe: Die Kanülen verstopfen leicht, manchmal lassen sie sich mit leichtem Druck auf die Flasche frei pusten - allerdings spritzt das dann ganz gern unkontrolliert. Und dann blubbert der Kleber auch gern mal nach, wenn die Kanüle noch voll ist, das landet gern auch unbemerkt auf den Fingern, sogar eben noch öfter als Sekundenkleber! :S

      Hartes Leben eben... 8|
      Grüße von der Baar

      Ralf
    • Hallo Ralf
      Hätte ich drauf kommen müssen mit deinem Namen Mr E-light :whistling:
      Mit dem unterbringen wenn die Scheiben auch noch klar bleiben sollen, sprich im Innenraum nichts zu sehen sein darf, stell ich mir wirklich schwer vor. Aber ist echt cool geworden die Kiste :thumbup:
      Wann kommt denn mal von dir der WAWE 10 beleuchtet raus :P
      Wäre das nicht mal ein geiles Projekt?
      Naja bei mir hats im WAWE nur für die innenraumbeleuchtung vom elektrischen Geschick gereicht ;( ;)

      Also Plastikkleber benutze ich nie. Hält nicht gut. Bei Scheiben nehme ich einen Schmuckkleber.
      Damals hab ich aber immer von vollmer den Plastikkleber benutzt mit dem Pinsel. (Ich dachte das geht doch niemals mit dem Pinsel für feine Sachen aber meiner Meinung nach gibt es nichts besseres)
      Solltest du einen Plastikkleber haben der die dünne Kanüle aus Metall hat, wie z.b der Faller Kleber, zünde den Holm einfach einmal kurz :!: an und er ist wieder frei.

      @Haegele Ich wusste damals nichts von der Variante, deshalb habe ich die andere Variante gewählt. Ich habe 8 Varios/T2s bisher gekürzt und inzwischen kürze ich dir das Ding in 30 Minuten mit neuen Radläufen :P
      Aber da ich keine Grukws mehr bauen werde, bin ich damit durch 8) Obwohl der Gefkw Vario fehlt noch :whistling:

      Gruß Pascal
      Und schöne Ostern :)
      __ __ __ __ __ __ __ __

      Pascal Seibel
      seibel@polizeiautos.de
      __ __ __ __ __ __ __ __
    • Hi Pascal,

      sorry für die arg späte Antwort, aber irgendwie scheint die Benachrichtigung zum "neuen" Beitrag verlustig gegangen zu sein.

      Freut mich wenn der kleine Leuchtemax gefällt (auch wenn er rot ist :whistling: ). Einen Wasserwerfer wird es aber von mir wohl eher nicht geben, dafür habe ich keinen Bedarf. Es gibt außerdem schon genug andere, die den (mehr oder weniger gekonnt) mit Licht ausgestattet haben, da muss ich ja nicht auch noch. ;)

      Stimmt, bei Plastikkleber und "Glas"teilen muss man gut aufpassen; ob nun mit Pinsel oder Kanüle aufgebracht hängt vom eigenen Geschick ab, jeder hat da seine eigene Präferenz (schadet ja auch nicht).
      Schmuckkleber klingt aber ausgesprochen interessant, dazu darfst Du mir unbedingt gern nähere Infos zukommen lassen! 8) :)
      Ach ja, verstopfte Kleberkanülen mittels Ausbrennen frei zu bekommen, kenne ich schon lange, habe ich auch ein paar mal versucht. Als Notlösung kann man das mal machen, dauerhaft würde ich aus verschiedenen Gründen aber davon abraten. Ich bevorzuge einen 0,5 mm Draht - mal kurz damit "Kaminkehrer" spielen und gut is'. :D
      Grüße von der Baar

      Ralf

    Über uns