VESBA - Eine Zwischenbilanz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VESBA - Eine Zwischenbilanz

      Ich habe jetzt nichts gefunden, was die aktuellen Bestrebungen der einzelnen Bundesländer angeht,
      deswegen wollte ich etwas zusammenstellen, um einen Überblick zu geben, was in den einzelnen Bdl. zur Verbesserung der passiven Sichtbarkeit von Streifenwagen gemacht wird.
      Ihr dürft mich natürlich gerne ergänzen: (Stand Juli 2016)



      PolizeibehördeStudie (falls vorhanden)beklebte FlotteBeispielbild
      Baden-WürttembergVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      BayernVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      BerlinVESBAVerkehrsdienste
      BrandenburgVESBA
      alle uniformierten Fz.
      BremenVESBAStreifendienst (teilw.[BHV])
      Verkehrsbereitschaft
      Hamburgkeinekeine
      HessenVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      Mecklenburg-VorpommernVESBAAutobahnpolizei
      NiedersachsenVESBAStreifendienst (optional)
      Autobahnpolizei
      Nordrhein-WestfalenVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      Rheinland-PfalzRLP-Modell (DIN-Schraffierung)Streifendienst
      Autobahnpolizei
      SaarlandVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      SachsenVESBAStreifendienst
      Autobahnpolizei
      Sachsen-AnhaltSachsen-Anhaltinisches ModellStreifendienst
      Autobahnpolizei
      Schleswig-HolsteinVESBAAutobahnpolizei
      ThüringenVESBAAutobahnpolizei
      BundespolizeiVESBADienststellen mit Autobahn-
      abschnitten



      Abschließend lässt sich folgendes sagen:
      "Laptop und Lederhosen" und "Freie und Hansestadt" (zwei der reichsten Bundesländer) liegen zurück gegen "Arm aber sexy" (Berlin) und Bremen. Das ist das eigentliche Armutszeugnis.
      Aber wir sind auf dem richtigem Weg! :thumbsup:

      VESBA ist auf dem Vormarsch! Und das ist gut so. Einige Bundesländer gehen soweit allen ihrer Beamten die maximale Sichtbarkeit zukommen zu lassen. Und so soll es sein!

      Besonders angetan bin ich von Brandenburg. Hier wird alles richtig gemacht! Richtige Grundfarbe in weiß in Kombination mit VESBA, interaktive Streifenwagen mit adäquater SoSig inklusive Frontblitzer. Das ist die Antwort auf das zurückgehende Sicherheitsempfinden der Bürger. Polizei der Zukunft nenne ich das! Da kann man echt neidisch werden.

      Währenddessen wird Zukunft in Bayern so gefeiert - ein Showroom für BMW - mehr nicht...



      Hoffentlich haben sie in Marktredwitz auch Elektrotankstellen...
      Das höchste Lob eines Franken: "Bassd scho!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von Beck2000 () aus folgendem Grund: Hessen und Bayern ergänzt.

    • Also in der Stadtgemeinde Bremen fährt eigentlich nur die Verkehrsbereitschaft (kombinierte Autobahnpolizei und VUD) Fz. mit VESBA-Beklebung. Unabhängig davon beschafft die - weitgehend eigenständige - (kommunale) Ortspolizeibehörde Bremerhaven Fz. mit "VESBA-ähnlicher" Folierung für den normalen Streifendienst.(BAB-Aufgaben werden dort von NDS wahrgenommen)
      In Schleswig-Holstein fahren m. W. n. inzwischen vereinzelt auch Vito im "normalen" Streifendienst mit VESBA (ohne Gewähr).
      MfG jek
    • @041 Medienwirksamer wäre es, Fahrzeuge zu übergeben, die auch den Anforderungen der Zeit entsprechen. Der Bürger lässt sich nicht blenden von Elektro-Isettas sondern wäre eher beeindruckt, wenn ihm vor Augen geführt würde, dass weniger Personal nicht gleich weniger Sicherheit bedeutet, WEIL Technik (Vernetzung) vieles vereinfacht und die "First 48-Hours" tatsächlich von der ersten Sekunde genutzt werden können.

      Dahingehend sind wir sogar einer Meinung.
      Das höchste Lob eines Franken: "Bassd scho!"
    • Hallo,

      warum wird so viel Geld für Sichbarkeit ausgegeben, aber bei der Bundespolizei wird das Heck mit Gaps zu bestücken (VW Transporter) vergessen, z.B. hier? Und bundeseinheitliche Fahrzeuge haben auch keine Gaps am Heck, siehe neue Charge HGruKw, GruKw oder leBefKw oder weitere.
      Auch wenn Gaps nicht so viel Sichbarkeit bringen, wie VESBA oder DIN-Markierungen es ist Sicherheit, bei nicht zu hohen Preis. Hamburg klebt Gaps ran, oder irre ich mich?

      Es ist der richtige Weg, Heckwarnmarkierungen anzubringen. Es ist sogar fast bundeseinheitlich welche Markierung ran kommt, nämlich VESBA, zwar in jeden Bundesland auf verschiedene Grundfarben (weiß oder silber) und nicht jedes Fahrzeug bekommt es. Aber so ist es nun mal in einer förderalistischen Bundesrepublik.

      Außerdem sieht es sehr schön aus, dass jedes Fahrzeugmodell VESBA bekommen kann, siehe dazu die Tabelle ganz oben oder einfach mal bei Landespolizei Brandenburg.

      PS: VESBA auf grünen Fahrzeuge oder auf Limosinenkofferräume fände ich lustig.
      Warum hat eigentlich Hamburg fast nur Limos als Streifenwagen, falsch Peterwagen?
      Viele Grüße

      Nordstjernen

      - Warnmarkierungen bringen Sicherheit! -

      - Keine Haftung für externe Links! -
    • Nordstjernen schrieb:

      Hallo,

      warum wird so viel Geld für Sichbarkeit ausgegeben, aber bei der Bundespolizei wird das Heck mit Gaps zu bestücken (VW Transporter) vergessen, z.B. hier? Und bundeseinheitliche Fahrzeuge haben auch keine Gaps am Heck, siehe neue Charge HGruKw, GruKw oder leBefKw oder weitere.
      Auch wenn Gaps nicht so viel Sichbarkeit bringen, wie VESBA oder DIN-Markierungen es ist Sicherheit, bei nicht zu hohen Preis

      Wenn mich der Überblick nicht täuscht, dann werden FuStW des Einzeldienstes auch bei der BuPo in der Regel am Heck mit Reflektoren beklebt. Fahrzeuge der Hundertschaften et al. aber nicht.
      Könnte am (planerischen) Anteil der Kolonnenfahrten liegen.
    • Hier können die Bayern schon mal schauen, wie der 3er demnöchst ausschauen wird ... ;)
      Es sei denn ... die Grundfarbe wird nicht silber-blau, sondern blau-weiss, ähm...ich meine weiss-blau :)
      Im Ernst: ich bin mal gespannt, ob Bayern die bundesweite Vesba Beklebung übernimmt und sich die BMW nur durch das Landeswappen z.b. von NRW unterscheidet oder ob es wieder einen freistaatlichen Sonderweg gibt......weil: man ist ja anders als andere... ;)
      Hinweis: das war Ironie!
    • Ottonormal schrieb:

      Hier können die Bayern schon mal schauen, wie der 3er demnöchst ausschauen wird ... ;)
      Es sei denn ... die Grundfarbe wird nicht silber-blau, sondern blau-weiss, ähm...ich meine weiss-blau :)
      Im Ernst: ich bin mal gespannt, ob Bayern die bundesweite Vesba Beklebung übernimmt und sich die BMW nur durch das Landeswappen z.b. von NRW unterscheidet oder ob es wieder einen freistaatlichen Sonderweg gibt......weil: man ist ja anders als andere... ;)
      Hinweis: das war Ironie!
      Ich habe das ungute Gefühl, für passive Sicherheit wird auch bei der neuen Charge die Nullrunde eingeläutet. Manch freiwillige Feuerwehr ist da weiter.

      Ich kann mich noch seinerzeit erinnern, als die ersten 3er mit RTK 7 an den Start gingen... die PM hat sich gelesen wie vom Politbüro in China. "Neuste und innovative LED-Technik in den Signalbalken". Da wurde etwas als Innovation gefeiert, was schon lange Normalität war, nur um dem geneigten CSU-Wähler "Laptop und Lederhosen" vorzugaukeln.

      Und man kann ja fast schon froh sein, dass Bayern als letztes Bundesland endlich blau macht. Wenn die Umstellung auf VESBA (oder den bayerischen Sonderweg mit Rhomben in neongelb-blau XD) genauso lange dauert, dann gute Nacht Johanna. Was an Professionalität bei den Beamten momentan eine 1+ verdient (Terror, Amok, Flüchtlinge), sollte auch mal bei den Beschaffern abfärben. Nur BMW von der Stange zu kaufen reicht eben nicht.

      Und das sage ich als Franke und 3er BMW-Fahrer :D
      Das höchste Lob eines Franken: "Bassd scho!"
    • VESBA-Beklebung -> Auswirkung auf Wiederverkauf ?

      bei einem Pol-Fahrzeug wurde, wie üblich vor dem Verkauf,
      die Beklebung entfernt sodass ein Fahrzeug in silberner Grundfarbe übrig blieb.

      Die blaue Beklebung war restlos weg,
      die gelbe schien hartnäckiger zu sein.

      Dort wo die gelbe Folie entfernt wurde wars unschön
      (entweder waren helle Reste auf dem Lack verblieben oder der Lack dort weg ?)
      sodass man den Rest gelb lieber drauf lies und den Wagen damit veräusserte.

      Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen dass das die Regel ist,
      könnte man sonst keine Leasingfahrzeuge entsprechend bekleben, oder ?
    • Nunja, ohne die genauen Umstände des Einzelfalles kann man das wohl nicht beurteilen. Vielleicht wurde hier die gelbe Folie ja nachträglich und auf andere Art angebracht als die blaue. Vielleicht hat auch einfach nur jemand beim Aufbringen der gelben geschlampert. Vielleicht war die gelbe Folie selbst fehlerhaft, vielleicht ....
      An der Farbe wird es sicher nicht gelegen haben eher an der Materialbeschaffenheit und der Anbringmethode.
      Normalerweise funktioniert Folieren ja auch ganz ohne Kleber und die Folie haftet nur durch Adhäsion. Das Entfernen feht dann mjt einer Art heisser Fön - der kann mangelhafte Folie natürlich auch beschädigen und diese dann den Lack.
      Viele wenn und aber, ich denke aber nicht, dass dieser Einzelfall grundsätzlich gegen blau-gelbe Vesba Folierung bei Leasing spricht.
    • Ich kenne Fälle, da waren die unbeklebten Flächen nach Entfernung der Folie dunkler, lag aber offensichtlich am Lack.
      Wie Ottonormal schon schrieb, wird ohne Kleber/Leim foliert. Könnte mir vorstellen, dass da beim "warm" machen Fehler gemacht wurden.
      Ähnlich wie bei alten Holztüren, wo der Lack/ die Frabe mittels Heißluft entfernt wird, da kanns auch zu unschönen schwarzen Stellen kommen.
    • Beck2000 schrieb:

      Wie kommst du drauf dass sie sich nicht durchsetzt? Kann ich bitte in deine Glaskugel schauen?

      du hast mich falsch verstanden.

      Ich meine dass sich die gelbe Beklebung durchgesetzt hat,

      ich eine "Durchsetzung" aber bezweifelt hätte wenn die gelbe Folie regelmässig nicht Rückstandsfrei zu entfernen gewesen wäre

      weil das warscheinlich finanzielle Einbußen bei Wiederverkauf
      bzw Leasingrückgabe zur Folge gehabt hätte

      -----------------------------------------------------------------------------------

      hier ist noch ein Beispiel dafür - so kann das dann aussehen

    Über uns